Sport-verein-t Update: Krisenmanagement

Zu Beginn des Jahres haben wir damit Angefangen uns für das Qualitätslabel "Sport-verein-t" zu bewerben. Diese Bewerbung ist jetzt in der Endphase. Als Erinnerung, hier ist die Liste was das Label "Sport-verein-t" bedeutet:

Unser Sportverein (bzw. Sportverband) beziehungsweise unsere Mitglieder erklären hiermit:

  • Wir integrieren und akzeptieren Menschen unterschiedlicher Herkunft und Menschen mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen.
  • Wir behandeln alle Mitglieder gleichwertig und fördern den gegenseitigen Respekt und die gegenseitige Anerkennung. Ihre Familien werden aktiv ins Vereinsleben mit einbezogen.
  • Wir setzen uns für die Gewalt- und Suchtprävention ein und bemühen uns bei Konflikten um eine respektvolle Austragung und gerechte Lösungen.
  • Wir unterstützen die Freiwilligenarbeit aktiv und stärken das Ehrenamt.
  • Wir verhalten uns solidarisch gegenüber der Gesellschaft, indem wir gemeinschaftlich wirken, verantwortungsvoll mit den Ressourcen umgehen und so unseren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten.

Im Zuge der Bewerbung um "Sport-verein-t" wurde das Krisenmanagement im Verein formalisiert. Obwohl wir den FCSG eher wie eine Familie sehen, gibt es jetzt einen formalen Prozess, wenn es Konflikte zu lösen gilt. Auch in der besten Familie kann es zu Konflikten kommen und deshalb ist es besser darauf vorbereitet zu sein.

Wenn es einen Konflikt oder ein Problem gibt mit dem Verein, dem Training oder der Mitglieder untereinander so ist Karianne Potocnik Christensen eure erste Ansprechpartnerin. Bitte zögert nicht sie zu kontaktieren, wenn ihr irgendwo ein Problem seht. Auch Edwin Lachica stehe euch regelmässig zu Verfügung, speziell auch im Training.
Zudem haben wir einen "Sorgen Briefkasten" und einen seperaten "Ideen & Verbesserungen Briefkasten" im Materialraum aufgehangen. Beide werden regelmässig durch Karianne und mich geleert.
Ausserdem heissen wir Dr. med. Axel Weiss in unserem Krisenstab wilkommen. Er ist Vater der jungen Fechter Timon und Anton und Chefarzt des Psychiatrisches Zentrum Appenzell Ausserrhoden . Entsprechend ist er als Mitglied des Krisenstabs sehr gut geeignet.

Zusätzlich konnten wir Linda Brunner, selbst aktives Mitglied, als Pressesprecherin gewinnen. Derzeit studiert sie an der HSG, arbeitet nebenbei bei der Notenstein Bank und ist zudem noch in der Politik aktiv.

Krisenstab 2013/2014

Präsident

Edwin Lachica

Vizepräsident

Till Ferst

Kernstab & Fachperson

Sandra Campi Scherrer, Fürsprecherin

Technischer Leiter

Gerardo Pierro

Elternbeirat & Vertrauensperson

Karianne Potocnik Christensen

Kernstab & Fachperson

Dr. med. Axel Weiss, Psychotherapeut und Psychiater

Medienverantwortliche

Linda Brunner